<
21 / 443
>
 
22.03.2023

Sanitär-Innung Grafschaft Bentheim: Wiederwahlen und einiges mehr

Nordhorn. Infos aus der Innung, die obligatorischen Vorstandswahlen und einen Vortrag über biogenes Flüssiggas als Alternative zum Erdgas – bei der Jahreshauptversammlung der Sanitär-Innung Grafschaft Bentheim in Nordhorn standen in diesem Jahr gleich mehrere Themen auf der Agenda.


Mit dem Ziel, dass neu eingebaute Heizungen ab 2024 zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben werden sollen, will die Bundesregierung die Energiewende in Deutschland vorantreiben. Robert Triebel von der PRIMAGAS Energie GmbH rückte für die Innungsmitglieder vor diesem Hintergrund eine Alternative in den Fokus, die mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen könnte: biogenes Flüssiggas.


Biogenes Flüssiggas ist chemisch gesehen identisch mit LPG. Es wird allerdings zu 100 Prozent aus biologischen Stoffen – das sind in der Regel Abfall-Reststoffe und nachwachsende Rohstoffe – gewonnen. „Im Vergleich zu herkömmlichem Flüssiggas ist die biogene Variante allerdings deutlich klimaschonender, weil bei der Verbrennung je nach Variante 40 bis 90 Prozent weniger CO2 freigesetzt wird“, betonte der Referent. Insbesondere für die Umrüstung älterer Immobilien, aber auch für viele Gewerbebauten, sei biogenes Flüssiggas daher eine optimale Alternative, verdeutlichte Triebel.

Weiteren fachlichen Input bekamen die 20 anwesenden Innungsvertreter vom Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim, Sascha Wittrock. Er rückte in seinem Vortrag relevante Neuigkeiten aus dem Arbeitsrecht, wie die elektronische Krankmeldung, die vorgesehenen Änderungen bei der Arbeitszeiterfassung, den Verfall und die Verjährung von Urlaubsansprüchen, aber auch das sogenannte Nachweisgesetz in den Fokus.

Keine Neuigkeiten gab es indes bei der Wahl des Innungsvorstandes. Heiner Balders wurde als Obermeister genauso bestätigt wie sein Stellvertreter Wolfgang Evers. Christian Schulz bleibt Lehrlingswart, Uwe Voort Schriftführer und Thomas Mowinski behält sein Amt als Beisitzer.

Auch bei der Wahl der Arbeitgeber-Vertreter im Gesellenprüfungs-Ausschuss gab es eine einstimmige Wiederwahl: Uwe Voort bleibt Erster Beisitzer und als seinen Stellvertreter haben die Innungsmitglieder Christian Schulz wiedergewählt.

Ebenfalls einstimmig fiel die Wahl der Kassenprüfer, Hans-Georg Kronemeyer und Pascal Niehues, aus.

Bildunterschrift
Der Vorstand (von links): Christian Schulz, Thomas Mowinski, Wolfgang Evers, Heiner Balders und Uwe Voort.