<
2 / 347
>
 
02.10.2019

Oktober-Licht-Test: Geringer Aufwand, große Wirkung

Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür – neben kühlen Temperaturen und grauen Tagen bedeuten Herbst und Winter aber vor allem: Die Sichtverhältnisse auf der Straße sind schlecht. „Wenn Autofahrer dann auch noch mit defektem oder falsch eingestelltem Licht unterwegs sind, ist das Risiko für Verkehrsunfälle noch einmal deutlich höher“, weiß Everhard Wieking, Obermeister der Kfz-Innung. Gemeinsam mit Landrat Friedrich Kethorn, Kreishandwerkerschaft-Geschäftsführer Sascha Wittrock und dem Leiter des Kriminalermittlungsdienstes Nordhorn, Thomas Reinecke, hat er jetzt den Startschuss für die diesjährige Licht-Test-Aktion im Autohaus Derk Averes in Nordhorn gegeben.


In den Mitgliedsbetrieben der Grafschafter Kfz-Innung checken dabei Kfz-Meister beispielsweise Fern- und Abblendlicht, Begrenzungs- und Parkleuchten sowie Brems- und Schlusslicht der Fahrzeuge. Kleinere Schäden beheben die Kfz-Experten dann direkt und kostenlos. Lediglich für Ersatzteile und aufwendige Einstellarbeiten müssen die Fahrzeugbesitzer aufkommen.


Als Nachweis für den bestandenen Test erhält der Fahrer eine Plakette. „Mit dem Licht-Test möchten wir dafür sorgen, den Straßenverkehr in den Herbst- und Wintermonaten ein Stück sicherer zu machen. Der Test dauert nur fünfzehn Minuten – ich lege allen Fahrzeugbesitzern diese kurze Prüfung ans Herz, um nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer vor Unfällen zu schützen“, betonte Wieking.

Der Oktober-Licht-Test hat bereits eine lange Tradition: schon seit über 60 Jahren gehört er fest zum Programm der Kfz-Innung Grafschaft Bentheim und leistet damit einen großen Beitrag zur Verkehrssicherheit in den Herbst- und Wintermonaten.