<
1 / 317
>
 
02.11.2018

Handwerkskammer ehrt Goldjubilare - 50 Jahre Meisterbrief

Osnabrück. Alle Meister, die 1968 ihre Prüfung vor der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim bestanden haben, feierten ihr Goldjubiläum angemessen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im Festsaal der Gaststätte Rothert.


In Bramsche-Engter überreichte Kammerpräsident Reiner Möhle gemeinsam mit Hauptgeschäftsführer Sven Ruschhaupt den anwesenden Jubilaren ihren „Goldenen Meisterbrief“. Alle haben vor 50 Jahren ihren Meisterbrief erhalten, eine Leistung, die laut Möhle gewürdigt werden muss.


„Mit Ihnen sitzt auch ein Stück Zeit- und Wirtschaftsgeschichte der Region in diesem Saal. Das Handwerk hat zwar oftmals noch den sprichwörtlichen goldenen Boden, doch es hat, wie alle Wirtschaftszweige, nicht nur rosige Zeiten erlebt“, so der Kammerpräsident in seiner Laudatio, in der er insbesondere die Leistungen der damaligen jungen Führungskräfte des Handwerks würdigte. Einen besonderen Dank sprach der Kammerpräsident den vielen Ehepartnern aus, die all die Jahre das Lebenswerk des Partners unterstützt und ihm zur Seite gestanden haben.

Und das sind die Goldjubilare aus der Grafschaft Bentheim:

Beton- und Stahlbetonbauermeister: Bernhard Esders, Nordhorn.
Elektroinstallateurmeister: Heinrich Wübbels, Wietmarschen.
Fleischermeister: Johannes Foppe, Nordhorn.
Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister: Jan Höötmann, Bad Bentheim.
Friseurmeister: Werner Jäckering, Nordhorn.
Kraftfahrzeugmechanikermeister: Günter Daalmann, Georgsdorf.
Maler- und Lackierermeister: Peter Tatscheck, Emlichheim; Manfred Wieferink, Emlichheim.
Maurermeister: Heinrich Johann Meier, Emlichheim.
Radio- und Fernsehtechniker: Bernd Horstmann, Nordhorn.
Schlossermeister: Berend Deters, Nordhorn.
Schmiedemeister: Alfons Wellen, Bad Bentheim.
Schuhmachermeister: Helmut Willering, Uelsen.
Tischlermeister: Willi Wilmink, Isterberg-Wengsel.