<
6 / 307
>
 
11.06.2018

Innung für Elektro- und Informationstechnik Grafschaft Bentheim wählt Heiko Ensink in den Vorstand

Nordhorn. Gleich mehrere aktuelle Themen und zwei Personalien standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Innung für Elektro- und Informationstechnik in der Grafschaft Bentheim in Nordhorn.


In einer Nachwahl haben die Innungsmitglieder zunächst Heiko Ensink, Geschäftsführer der Vrielmann GmbH aus Nordhorn, zum neuen Beisitzer in den Vorstand gewählt. Für den Radio- und Fernsehtechniker-Meister Hans-Gerd Sligtenhorst aus Gildehaus war es nach fünf Jahren die letzte Jahreshauptversammlung als Vorstandsmitglied. „Hans-Gerd Sligtenhorst hat sich mit großem Engagement in die Innung eingebracht – unter anderem im Gesellenprüfungsausschuss, in dem er bereits seit 1992 aktiv ist. Dafür gebührt ihm unser aller Dank“, betonte Obermeister Hans Ohmann, der in der Folge über aktuelle Themen aus dem Landes- und Bundesverband berichtete.


Dabei verwies er unter anderem auf eine aktuelle Konjunkturumfrage. Demnach ist die Stimmung im Elektrohandwerk sehr gut: 94 Prozent der befragten Unternehmen bewerten ihre gegenwärtige Geschäftslage als positiv. Größter Hemmschuh für diese Entwicklung sei der Fachkräftemangel. Laut der Studie haben mehr als 50 Prozent der Elektrounternehmen Probleme dabei, offene Stellen zu besetzen.

Dass die Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim und ihre Innungen in diesem Zusammenhang Hilfestellungen bieten, verdeutlichte Kreishandwerkerschafts-Geschäftsführer Sascha Wittrock, der dabei konkret auf das neue Meet & Greet-Praktikum im Grafschafter Handwerk hinwies. „Wir haben ein Praktikumskonzept entwickelt, von dem die Praktikanten und die Unternehmer profitieren, weil wir die teilnehmenden Innungsbetriebe in die Lage versetzen, Praktika zu organisieren, die in der Berufsorientierung einen echten Mehrwert bringen“, betonte Wittrock, der nach den ersten praktischen Erfahrungen mit dem neuen Praktikumsmodell ein überaus positives Zwischenfazit zog: „Eine ganze Reihe an Innungsbetrieben hat bereits Praktikanten mit dem Meet & Greet-Konzept betreut und die Feedbacks waren überaus positiv – und zwar von beiden Seiten.“

Bildunterschrift:
Von links: Heiko Ensink, Hans Ohmann und Hans-Gerd Sligtenhorst